Singlereisen ab 60 – das sollten Sie beachten

Ab 60 noch alleine verreisen? Nein, das ist doch viel zu anstrengend und alleine ist eine Reise doch ohnehin viel zu teuer. So denken viele alleinstehende Menschen ab 60 und verpassen dadurch vielleicht die Chance, auch im höheren Alter eine schöne Reise zu erleben.

Singlereisen werden auch für ältere Menschen angeboten und orientieren sich an deren Interessen und Bedürfnissen auf einer Urlaubsreise, damit der Urlaub wirklich schön wird.

Reisen als Single versus Reise als Paar
Viele Reiseangebote richten sich an Paare, sodass beide zusammen letztlich pro Person weniger zahlen, als wenn jeder für sich allein reisen würde. Aber auch Singlereisen ab 60 erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Gerade Singles im Rentenalter wissen diese Zeit oft noch viel mehr zu schätzen als jüngere Singles, die noch eine Familie gründen wollen und es gewissermaßen „eilig haben“.

 

Freie Zeiteinteilung im Urlaub

Reisen ohne Partner bietet die Freiheit sich genau die Sehenswürdigkeiten anzusehen, die man selber sehen möchte. Die Zeiteinteilung der freien Tage obliegt einem selbst, man muss sich nach niemandem richten. Früher ins Bett gehen oder lange wach bleiben, in Ruhe frühstücken oder lieber gleich aufbrechen und die Gegend erkunden – nichts muss man dem Partner zuliebe anders machen. Das trifft natürlich auf alle Altersgruppen zu.

 

Spezielle Singlereisen ab 60

Viele Singlereisen orientieren sich an den Bedürfnissen jüngerer Alleinreisender, die hauptsächlich Partys feiern und neue Leute in ihrem Alter kennen lernen wollen.

Singles im höheren Alter haben aber andere Bedürfnisse. Denn es gibt neben den Party-Urlauben für Singles auch genug Angebote, die sich an den Bedürfnissen der 60+ Generation orientieren. Diese Singlereisen ab 60 bieten beispielsweise auch geführte Sightseeing-Touren an, ein besonderes Wellness-Programm oder auch Sportarten, die mit 60+ noch Freude bereiten.

Diverse Anbieter von Singlereisen bieten die Möglichkeit, eine gewisse Altersspannen (von – bis) für Ihre Reisen festzulegen. So gibt es beispielsweise Singlereisen speziell für Menschen der älteren Generation.

Erfahrene Anbieter achten darauf, dass das Programm dem Alter und der Gruppe angemessen ist. Das klassische Verkuppeln steht im Gegensatz zu den Singleurlauben für Jüngere nicht im Mittelpunkt dieser Reisen. Vielmehr sind es die gemeinsamen Aktivitäten, die die meist erfahrenen Reiseleiter auf Singlereisen ab 60 für ein tolles Gruppenerlebnis organisieren.

 

Alleine reisen ab 60 – was ist zu beachten?

Völlig unabhängig vom Alter sollte man sich vor der Buchung genau über die Reise, das Programm, die Unterbringung und Verpflegung und natürlich über das Reiseland informieren. Wichtig sind beispielsweise Punkte wie die Entfernung des Hotels vom Strand, die Nähe zu den Sehenswürdigkeiten des Urlaubsortes oder die Frage, was „all inclusive“ wirklich alles beinhaltet (und was man extra zahlen muss.)

1. Kontaktperson zuhause

Wählen Sie eine Person die Ihnen nahesteht (Angehörige, gute Bekannte etc.) mit der Sie im Urlaub regelmäßig Kontakt halten.  Sie können sich eine feste Zeit ausmachen in der Sie ein täglich ein kurzes Telefonat führen.

Achten Sie darauf, dass Sie zu diesem Zeitpunkt auch wirklich erreichbar sind. Ihre Kontaktperson muss unbedingt über die Nummer Ihres Reiseanbieters verfügen. Für den Fall, dass Sie nicht erreichbar sind, nicht anrufen bzw. nicht zurückrufen, sollte der Reisebegleiter informiert werden, um nach Ihnen zu sehen.

Vergessen Sie also auf keinen Fall das Ladegerät Ihres Smartphones bzw. Seniorenhandys.

2. Medizinische (Basis-)Versorgung

Ältere Menschen sollten darüber informiert sein, wo sie notfalls im Reiseland ärztliche Hilfe aufsuchen oder benötigte Medikamente kaufen können. Ein Besuch beim eigenen Hausarzt vor Reiseantritt kann solche Fragen bereits aufklären. Wenn Medikamente eingenommen werden müssen, sollten Sie diese noch zu Hause auf Vorrat kaufen und sie dann in den Urlaub mitnehmen.

 

3. Medizinische  Versorgung bei speziellen Erkrankungen

Wenn Sie an speziellen Erkrankungen wie z.B. Diabetes oder chronischen Nierenversagen leiden, sollten Sie besondere Vorkehrungen treffen. Falls Sie dialysepflichtig sind, kommt ohnehin nur Reiseort mit Dialysestation in Frage. Treffen Sie hier alle Vorkehrungen in Absprache mit Ihrem Arzt sowie Reiseanbieter im Vorhinein.

Für Diabetiker gilt, dass die benötigte Medikation sowie das Blutzuckermessgerät griffbereit im Handgepäck verstaut sind.

 

4. Seniorenhilfsmittel

Wichtige Hilfsmittel die Sie auch zuhause im Alltag benutzen, sollten Sie – wenn möglich – auch in den Urlaub mitnehmen.  Viele Hilfsmittel sind mitunter wirklich platzsparend und reisetauglich. So gibt es unter anderem ausziehbare Gehstöcke oder einen mobil einsetzbaren Badewannenlift.

In diesem Beitrag finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Alltagshilfen für Senioren:

Alltagshilfen für Senioren – ein Überblick der wichtigsten Hilfsmittel

 

5. Bonustipp – genießen Sie Ihren Urlaub

Bei der ganzen Planung dürfen Sie das wichtigste nicht vergessen: Genießen Sie Ihren Urlaub.